Ausführliche Informationen für die Presse

Barocktage Schloss Bückeburg 07.–08. September 2019

Eine authentische Reise in das Jahr 1759.

Veranstalter der Barocktage Bückeburg ist das Schloss Bückeburg, Partner ist die ‚Hessische Gesellschaft für Militär- und Zivilgeschichte e.V.‘, Europas größter Verein für lebendige Geschichtsdarstellung des 18. Jahrhunderts.
Planung, Choreographie und Durchführung der Veranstaltung wird von einer Gruppe aus acht Vereinsmitgliedern übernommen, welche dafür aus ganz Deutschland kommen (von Bielefeld bis München).Dieses Engagement erfolgt ehrenamtlich!
Ziel ist es, den Besuchern ein möglichst authentisches Bild des Lebens zur Zeit des Grafen Wilhelm (1748-1777) zu vermitteln und diese Epoche, in der Bückeburg und Schaumburg-Lippe kurzzeitig in ganz Europa bekannt war wieder mit Leben zu füllen.

Die Barocktage Bückeburg in 2019:

Die Veranstaltung findet am 07.-08. September 2019 statt, hierzu reisen über 200 Darsteller aus ganz Deutschland, Österreich und den Niederlanden an.Es handelt sich hier nicht um bezahlte Schauspieler sondern um sog. Reenactor, Privatpersonen, für die die Darstellung‚ Lebendiger Geschichte‘ ein Hobby und ernsthaftes Anliegen ist.
Außer freier Verpflegung erhalten die Darsteller keinerlei Gage. Alle tragen authentische Kostüme der Epoche in Museumsqualität.
Soldaten, Jäger und Fechter verwenden zudem funktionstüchtige Waffen der Zeit – zum Teil historische Originale.
Kostümierten Besuchern wird kein Einlass gewährt, um das Bild nicht zu verfälschen.
Im Unterschied zu vielen anderen sog. ‚Barockfesten‘ besteht hier der Anspruch auf historische Authentizität.
Spielplatz ist das ganze Schloss, der Schlosshof sowie der Schlossgarten und diese werden mit Spielszenen und anderen Darbietungen belebt.
Einmalig in Deutschland wird hier ein ganzes Schloss inklusive Mobiliar um 260 Jahre in die Vergangenheit versetzt.
Besucher dürfen sich im Schloss von 10 Uhr bis 17 Uhr und Schlossgarten frei bewegen.

Historischer Hintergrund:

Wir befinden uns auf dem Höhepunkt des Siebenjährigen Krieges. England und Frankreich streiten um die Weltherrschaft – und die halbe Welt steht bereits in Flammen.
Die Franzosen sind auf dem Vormarsch Richtung Hannover und haben auch das Schaumburg-Lipper Land besetzt. Alles versucht sich vor ihnen auf dem Schloss in Sicherheit zu bringen. Doch Hilfe naht: der Herzog von Braunschweig macht seine deutsch-englischen Truppen bereit für die entscheidende Kraftprobe des ganzen Krieges: die Schlacht bei Minden 1759.
Vor diesem Hintergrund werden über 200 Darsteller in authentischen Kostümen (Adel, Gesinde, Handwerker und Soldaten) das ganze Schloss in das Jahr 1759 versetzen – und den Besuchern allzeit fachkundig Rede und Antwort stehen.

Was gibt es an und im Schloss zu sehen:

  • Der lokale Kleinadel sowie Durchreisende, suchen im Schloss vor den marodierenden französischen Söldnern Sicherheit.
  • Man vertreibt sich die Zeit mit Tanz, Musik, Glücksspiel, Fechtstunden usw. Am Tanz werden sich die Besucher beteiligen können.
  • Ggf. wird es bei Streitigkeiten auch zu Duellen kommen.
  • Händler und Handwerker bieten in der Gemäldegallerie und im Schlosshof ihre Dienste an, Besucher können hier zeitgenössische accessoires erwerben.
  • Derweil exerziert draußen das Militär – Infanterie, Artillerie und Jäger.
  • Unvermeidlicherweise werden die Franzosen in das Schloss eindringen und die Kontrolle übernehmen. Es gilt nun, sie wieder zu vertreiben!
  • Dazu wird es am Ende jeden Tages eine Gefechtsdarstellung geben, ein simuliertes Gefecht aller Waffengattungen – darunter auch funktionstüchtige Kanonen. Geschossen wird mit Platzpatronen – es wird sehr laut!
  • Für die Liebhaber feinerer Töne: das Duo ‚Les Mantelots‘ gibt in der Schlosskapelle ein kleines Konzert aus Kompositionen und Improvisationen für Flöte und Violine anlässlich des 250-jährigen Todesjahres von Georg Philipp Telemann.
  • Das Program wird an beiden Veranstaltungstagen etwas differieren.
  • Nur Sa: Im Schlossgarten wird ein Preisschießen im Stil des 18. Jahrhunderts vorgeführt
  • Nur So: im Schlossgarten wird eine barocke Jagd abgehalten (natürlich kommt dabei kein Tier zu Schaden).

Ziel der Barocktage Schloß Bückeburg ist es, den Besuchern die wohl bedeutsamste Epoche der schaumburg-lippischen Geschichte auf ebenso lehrreiche wie auch unterhaltsame Weise nahezubringen. In dieser Form handelt es sich um eine in Deutschland einmalige Veranstaltung.

Sollten noch Fragen offen geblieben sein, wenden Sie sich gerne an uns unter presse@barocktage-bueckeburg.de