‚DER GLÜCKLICHE SCHUß‘: Barockes Preisschießen